Der Grund dieser Homepage ist eigentlich ein Skandal

Es gibt tatsächlich Menschen, die sich Tierschützer nennen, aber in Wirklichkeit nur an persönlichem Profit Interesse haben.

Einer solchen Person sind wir aufgesessen.

Fallschilderung:

Mitte July 2008 erhielten wir einen Anruf einer gewissen Annette Ehrhardt von der ODENA Tierhilfe ob wir bereit wären, ein armes Hundemädchen als Pflegestelle aufzunehmen. Wir sagten selbstverständlich sofort zu. Die Geschichte, die uns dann aufgetischt wurde stellte sich Wochen später als gelogen und absolut falsch heraus was mich dazu brachte, mit meinen Recherchen anzufangen. Zunächst mal einiges vorweg: Besagte Hündin wurde von uns vermittelt der Vertrag wurde aber von Frau Annette Ehrhardt abgeschlossen im Namen der "Tierhilfe ODENA". Das diese Organisation sich von Frau Ehrhardt wegen Ungereimtheiten getrennt hatte war uns nicht bekannt. Die Endstelle besagter Hündin bezahlte 250€ "Schutzgebühr". Was auch kein Problem wäre wenn das Geld an besagte Organisation gegangen wäre und nicht in die Privattasche besagter Frau Ehrhardt. Dass die Hündin nie auf der Webseite der "Tierhilfe ODENA" auftauchte wunderte mich sehr. Heute weiss ich, dass diese Organisation nicht mehr mit Frau Ehrhardt zusammenarbeitet und auch nie mit Pflegestellen gearbeitet hat. Nachzulesen auf der Homepage. Ich möchte auch klarstellen, dass "Tierhilfe ODENA" im Gegensatz zu Frau Ehrhardt eine seriöse Tierschutzorganisation darstellt.

Die Hündin die uns von Frau Ehrhardt vorbeigebracht wurde, wurde von uns aufgenommen und in das Rudel integriert, so wie man das als verantwortungsvolle Pflegestelle halt macht. Dass sie schwer krank war verschwieg man uns jedoch. Erst als wir nach Wochen der Vermitlung uns mit der neuen Besitzerin trafen erfuhren wir davon. Die neue Besitzerin hatte Angst man könne ihr das inzwischen ans Herz gewaschsene Tier wieder wegnehmen und war nicht bereit gegen Frau Ehrhardt auszusagen. Das diese Frau mit Einschüchterungen arbeitet wissen wir mitlerweile.Auch wechselt Sie ihren Wohnsitz wie andere Leute ihre Unterwäsche.

So ist nie ganz klar welches Gericht denn nun zuständig ist.

Frau Ehrhardt organisiert bis heute noch Hundetransporte und kassiert von den Endstellen 250€ "Schutzgebühr" und mehr.

Oben genannte Vorgänge sind belegbar und auch der Staatsanwaltschaft übergeben.

Tierschutzfreunde berichteten mir bei meinen Ermittlungen von unglaublichen Mengen an Hunden, die von Frau Ehrhardt aus aller Herren Länder nach Deutschland eingeführt werden, mit falschen oder fehlenden Papieren. Mir liegt eine Mail vor, in der Frau Ehrhardt sogar schildert, dass sie Impfungen an den Hunden selbst vornimmt. Das kann ja wohl nicht wahr sein.

In einer weiteren mir vorliegenden Mail gibt sie sogar zu, Hunde ohne Papiere und Impfung, ja sogar krank nach Deutschland eingeführt zu haben. Das von mir ermittelte Material wird von mir an die entsprechenden zuständigen Stellen geleitet.

Mir wurde als Kind schon beigebracht, dass man die Wahrheit immer sagen darf.. Dann handelt es sich nämlich nicht um Verleumdung sondern um die Wahrheit. Das ist der Grund, aus dem ich hier keine Gerüchte veröffentliche sondern nur belegbare Tatsachen

Leute, die sich gegen Frau Ehrhardt stellen werden entweder bedroht, wegen Verleumdung angezeigt oder als profiliersüchtig abgestempelt. Klare Stellungnahmen zu den Vorwürfen? FEHLANZEIGE!!!!! Oder nachweislich unwahre Darstellungen.

Da ich mich aber grundsätzlich nicht einschüchtern lasse veröffentliche ich den skandalösen Vorgang auf meiner privaten Domain

Gleichzeitig soll dies ein Aufruf an alle Tierschützer sein, Frau Annette Ehrhardt nicht zu unterstützen und, wenn man als Pflegestelle ausgebeutet wurde, sich bei mir unter der Mailadresse Tiere@dirkbiefeld.de zu melden.

Wer sich bei mir meldet braucht nicht zu befürchten, auf dieser Seite zu erscheinen. Ich behandele alle Zuschriften absolut  vertraulich.



AUS GEGEBENEM ANLASS

Unter der unten aufgeführten Adresse versucht oben genannte Frau Ehrhardt  mich zu diskreditieren. Eine durchschaubare Aktion.

Ein Aufmerksamer Tierschützer teilte mir den link mit und ich reagiere nun auf diese Unverschämtheiten.

Zunächst finde ich es lächerlich, dass diese Frau versucht mir anzudichten ich hätte irgendetwas nicht bezahlen wollen. Tatsache ist : Wir waren die PFLEGESTELLE nicht die ENDSTELLE. Wir trugen die Kosten für Futter und auch die Kosten der ärztlichen Betreuung. Für uns eine Selbstverständlichkeit.

Wir waren sogar so doof  Frau Ehrhardt an die Endstelle zu verweisen weil wir mit der "Schutzgebühr" nichts zu tun haben wollten. Frau Ehrhardt sind gar keine Kosten entstanden.

Ich habe seit 42 Jahren Hunde und brauche mit Sicherheit keine Frau Ehrhardt die mir einen Hund vermittelt.

Ich habe nie irgendeinen Hund von Frau Ehrhardt adoptiert.

Ich habe nie HARTZ IV bezogen. Alles auf der unten genannten Seite ist gelogen. Da diese Frau offensichtlich nicht weis was STALKING ist

hier eine Definition


Auf diesen Seiten werde ich unglaubliche Mails veröffentlichen. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen müssen bestimmte Dinge geschwärzt werden.

Zur Zeit besitze ich 2 eigene Hunde und habe ein  altes Mädchen und einen jungen Rüden in Pflege.


http://tierschutzbusiness.blogspot.com/2011/01/skandal-um-dirk-biefeld-stalking-in.html#commentshttp://tierschutzbusiness.blogspot.com/2011/01/skandal-um-dirk-biefeld-stalking-in.html#comments